ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



David Grossman

Eine Frau flieht vor einer Nachricht (1. Teil)


Vorlage: Eine Frau flieht vor einer Nachricht (Roman)

Sprache der Vorlage: hebräisch

Übersetzung: Anne Birkenhauer

Bearbeitung (Wort): Norbert Schaeffer

Komposition: Martina Eisenreich

Regie: Norbert Schaeffer

Ora, eine Frau um die 50, bricht auf zu einer verzweifelten Reise, einer rastlosen Wanderung durch die Berge und Täler Galiläas. Sie ist geflüchtet aus Tel Aviv aus Angst vor einer Todesnachricht. Ihr jüngster Sohn Ofer hat sich freiwillig zu einem Militäreinsatz gemeldet. In Panik hat sie sich Avram gekrallt, Ofers leiblichen Vater. Sie hat ihn seit Jahren nicht gesehen. Er vegetiert tablettenumnebelt vor sich hin, nachdem ihn die Ägypter im Krieg gegen Israel halb tot gefoltert hatten. Beschwörerisch, scheherazadegleich beginnt Ora nun, ihm beim Wandern alles zu erzählen, ihr Leben, Ofers Geburt und Kindheit - als ob sie den gemeinsam Sohn in Avrams Bewusstein implementieren müsse und als ob einzig das Erzählen und Erinnern den Tod bannen könne... Friedensaktivist David Grossman spiegelt die großen Fragen in den kleinen Erlebnissen des Alltags. Er zeigt, wie in Israel das Schicksal der Menschen unauflöslich mit Politik verbunden ist, wie das Politische die Familie erodiert.

David Grossman wurde 1954 in Jerusalem geboren, studierte Philosophie und Theater und arbeitete als Korrespondent und Moderator für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk Israels. Seit den 80er Jahren als Autor tätig. Er engagiert sich als politisch linker Friedensaktivist, auch mit seinen Büchern, und zählt heute zu den bedeutendsten Schriftstellern der israelischen Gegenwartsliteratur. Zu seinen Romanen zählen u.a.: "Zickzackkind" (1996), "Diesen Krieg kann keiner gewinnen" (2003), "Das Gedächtnis der Haut" (2004), "Die Kraft zur Korrektur" (2008) und "Eine Frau flieht vor einer Nachricht" (2009). Während Grossman diesen Roman schrieb, fiel sein zweiter Sohn in den letzten Tagen des Libanon-Krieges. Er gewann diverse Preise, u.a. 1991 den Nelly-Sachs-Preis, 2002 den "Manes-Sperber-Preis", 2008 den "Geschwister-Scholl-Preis" und 2010 den "Friedenspreis des Deutschen Buchhandels".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Kathrin AngererOra (16)
Tobias DiakowAvram (16)
Anton PlevaIlan (16)
Inaam WaliSchwester
Inaam WaliFrau
Martina GedeckOra (52)
Michael EversAvram (52)
Christian RedlIlan (52)
Stefan HaschkeOfer (21)
Ben Marten LangeOfer (6)
Ramin YazdaniSami
Elisabeth BurchhardtFrau
Bounoura Kamel Abdel NasserSoldat 3
Bounoura Kamel Abdel NasserFunk 3
Jonas FrankReporter
Mirco KreibichSprecher


Regisseur Norbert Schaeffer | © NDR/Fritz Meffert

Regisseur Norbert Schaeffer | © NDR/Fritz Meffert

Regisseur Norbert Schaeffer | © NDR/Fritz Meffert
Michael Evers als Avram | © NDR/Fritz Meffert
Martina Gedeck als Ora und Michael Evers als Avram | © NDR/Fritz Meffert
Martina Gedeck als Ora | © NDR/Fritz Meffert

Martina Gedeck als Ora
© NDR/Fritz MeffertMartina Gedeck als Ora
© NDR/Fritz Meffert



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 2012


Erstsendung: 13.05.2012 | 67'54


CD-Edition: Hörbuch Hamburg 2013


AUSZEICHNUNGEN

2. Platz hr2-Hörbuchbestenliste August 2012 (CD-Edition)


REZENSIONEN

Stefan Fischer: Mutters Angst. In: Süddeutsche Zeitung. 19.05.2012. S. 23. | Felicitas von Lovenberg: Magie des Redens. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 16.02.2013. S.32 (zur CD- Ausgabe).


Darstellung: