ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel


Lebenslinien


Heinz G. Schmidt

Hansen


Dramaturgie: Georg Bühren

Technische Realisierung: Gertrudt Melcher; Tobias Kiendl; Thomas Kupilas; Anne Lucht; Sebastian Nohl

Regieassistenz: Dirk Leyers


Regie: Thomas Werner

Martin L. Hansen - "im Krieg gezeugt und im Frieden geboren" - erzählt von den letzten Kriegsjahren und der "Stunde Null", von seinen Anfängen in der Welt, die er später als Reporter bereist - im Gepäck die Erinnerungen an die frühen Jahre. Er wächst in Husum auf, dann in einem Arbeiterviertel Düsseldorfs - Erinnerungen an den Geruch des Lebens in der Nachkriegszeit, an das Schweigen und Verschweigen, an kleine Fotos mit gezackten Rändern, den Wochenschauen und Gassenhauern, an die Suche nach dem Vater und den großen Geheimnissen des Lebens. Er bleibt ein Suchender - in Nicaragua, Chile, Guatemala, El Salvador, Uruguay oder im Kosovo ... "Sieht so aus, als würden mich Diktaturen und Kriege anziehen." Über die Chronik der ersten Nachkriegsjahre baut Hansen die Brücke zu den essentiellen Energien und Motiven, die seinen Lebensweg bestimmten.

Heinz G. Schmidt, geboren 1945, war fast 40 Jahre als Reporter hauptsächlich in Krisenregionen unterwegs und macht Hörspiele, Filme und Bücher. Im Auftrag von Europäischer Kommission und Weltbank berät er Regierungen und Institutionen in Mittel- und Osteuropa zu Fragen von Medienarbeit und Kommunikation.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Rolf BeckerHansen
Jele BrücknerSprecherin
Heinz G. SchmidtTagebuch


Rolf Becker als Martin L Hansen | © WDR/Sibylle Anneck

Rolf Becker als Martin L Hansen | © WDR/Sibylle Anneck


Rolf Becker als Martin L Hansen
© WDR/Sibylle AnneckRolf Becker als Martin L Hansen
© WDR/Sibylle Anneck



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2013

Erstsendung: 10.09.2013 | 52'35


Darstellung: