ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung


Lebenslinien


Benno Hurt

Eine Reise ans Meer


Vorlage: Eine Reise ans Meer (Roman)


Regie: Christoph Pragua

Wirtschaftswunder und der Drang nach Süden: Mitte der 1950er-Jahre macht Michael mit seinem Freund Eugen im VW-Standard des Vaters seine erste große Reise. Ziel: Italien. Im Gepäck haben sie den ganzen Wahnsinn der beginnenden Aufschwungsjahre - die Relikte der Nazidiktatur, die politischen Geburtswehen  einer demokratischen Republik, eigene Geschäftsideen und diffuse Zukunftspläne. Jetzt aber erst einmal an die Adria. Sie stranden allerdings zunächst am Wörthersee, aber das "italienische Gefühl" bleibt - auch wenn es nur die Eisdiele "Madonna" kurz hinter der Grenze ist, wo sich Michael unsterblich in die Bedienung verliebt. 

Benno Hurt, geboren 1941, veröffentlichte in den 1960er-Jahren Lyrik, Prosa und Essays, schlug dann jedoch die Richterlaufbahn ein und wandte sich gleichzeitig der Fotografie zu. 1986 begann er, Theaterstücke zu schreiben. Der "Chronist deutscher Abgründe und Mentalitäten" lebt in Pettendorf bei Regensburg. Der WDR produzierte 2011 sein erstes Hörspiel "Böse Onkel".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Matti KrauseMichael Kaltenbrach
Marlon KittelEugen Stöber
Martin ReinkeMaximilian Kaltenbrach
Krista PoschMadonna
Ludger BurmannDirk Söderling
Regine VergeenRosemarie Söderling
Franz RampelmannPlatzwart Moser/ Lautsprecherstimme
Chris NonnastAnita Kirschner
Michaela KlarweinFrau Pfeffer
Anne-Marie CsepeMöt Hernadi
Bert CöllHausmeister
Verena PlanggerBedienung
Jakob PoieszNachrichtensprecher
Klaus WildermuthStadionsprecher/ Kofferradio
Bruno TenderaRadiosprecher
Michael LippoldScheibenpflug
Joachim BergerVersammlungsleiter
Caroline PraguaTochter

Musiker: Rieke Wiebelitz (Violine)

 


Regine Vergeen in der Rolle der Rosemarie Söderling | © WDR/Sibylle Anneck

Regine Vergeen in der Rolle der Rosemarie Söderling | © WDR/Sibylle Anneck


Regine Vergeen in der Rolle der Rosemarie Söderling
© WDR/Sibylle AnneckRegine Vergeen in der Rolle der Rosemarie Söderling
© WDR/Sibylle Anneck



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk

Erstsendung: 26.08.2013 | 53'58


Darstellung: