ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Ulrike Müller

Das Projekt bin ich


Vorlage: Das Projekt bin ich (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Ricarda Bethke


Regie: Ulrike Müller

Auskunft, wie es ist, in einer hochflexiblen Gesellschaft finanziell, familiär und beruflich zu überleben. Sie reden über sich – über ihre Träume und Hoffnungen, über ihre Probleme und ihre Niederlagen. Als „Experten des Alltags“ reden sie ungeschminkt, machen auch vor unangenehmen Wahrheiten nicht Halt. Und es gelingt ihnen, von der eigenen Biografie ausgehend, in eine Allgemeingültigkeit zu finden. „Ich fühle mich wie ein Hamster im Laufrad: Ich will eine gute Schauspielerin sein, ich will eine gute Mutter sein, ich will attraktiv bleiben für meinen Mann ... aber ich weiß nicht, wie ich das alles schaffen soll!“

Ulrike Müller, 1981 in Cottbus geboren, nach dem Abitur Schauspielstudium in Leipzig, Engagement an verschiedenen Theatern. Danach Regiestudium an der Ernst-Busch-Schauspielschule in Berlin. Seit 2010 freie Regisseurin. Für die Theaterfassung „Das Projekt bin Ich“ wurde sie 2012 zur besten Nachwuchsregisseurin im Rahmen der Kritikerumfrage von „Theater heute“ nominiert.

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Martina Hesse
Franziska Kleinert
Katrin Steinke
Ernestine Tzavaras
Alexander Schröder


Autorin und Regisseurin Ulrike Müller | © rbb/Jan Lehmann

Autorin und Regisseurin Ulrike Müller | © rbb/Jan Lehmann


Autorin und Regisseurin Ulrike Müller
© rbb/Jan LehmannAutorin und Regisseurin Ulrike Müller
© rbb/Jan Lehmann



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk Berlin-Brandenburg

Erstsendung: 27.07.2014 | 55'00


AUSZEICHNUNGEN

  • Deutscher Hörspielpreis der ARD 2015


REZENSIONEN

  • Jochen Meißner: Leidenschaften und Lebenslügen. In: Funk-Korrespondenz. 25.07.2014. S. 32.

Darstellung: