ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Michail Bulgakow

Meister und Margarita (1. Teil)


Vorlage: Master i Margarita (Мастер и Маргарита) (Roman)

Sprache der Vorlage: russisch

Übersetzung: Alexander Nitzberg

Bearbeitung (Wort): Klaus Buhlert

Komposition: Klaus Buhlert

Regie: Klaus Buhlert

Eine fantastische Abenteuergeschichte, eine Liebesgeschichte, eine philosophische Parabel über Gut und Böse sowie über die Macht und Ohnmacht der Kunst, eine Groteske über die russische Bürokratie – ein russischer Faust. „Meister und Margarita ist eines der rätselhaftesten Werke der Weltliteratur“, schreibt der Übersetzer Alexander Nitzberg. Viele lasen den Roman nach seinem Erscheinen 1966/67 in der Sowjetunion und lernten ihn auswendig. Meister und Margarita zeigt das Diabolische im Alltag der Diktatur, wobei sich Bulgakows Kritik weniger gegen den Diktator Stalin richtete als gegen das bürokratische System der Sowjetunion, in dem er als Schriftsteller durch die Zensur erniedrigt wurde. Bulgakow beschreibt diesen Kampf des Individuums als einen Hexentanz, der sich ausdrückt durch verfemte Literatur und menschliche Liebe, die den Tod zu überwinden vermag.

Michail Afanassjewitsch Bulgakow (1891–1940), Studium der Medizin, ging 1916 als freiwilliger Helfer des Roten Kreuzes in Frontlazaretten des Ersten Weltkrieges. 1921 Umzug nach Moskau, tätig als Journalist, gleichzeitig Arbeit an mehreren Stücken und Erzählungen. 1934 Heirat mit Jelena Sergejewna Schiloskaja, dem Vorbild der Margarita-Figur. Prosawerke u.a. Die weiße Garde (1924), Hundeherz (1925) bereits ein Jahr später konfisziert, Teufeliaden (1925), Aufzeichnungen eines jungen Arztes (1925/27). Theaterstücke, die zu Lebzeiten Bulgakows weder publiziert noch aufgeführt wurden u.a. Adam und Eva (1931, veröffentlicht 1971), Glückseligkeit (1933–34, veröffentlicht 1966), Iwan Wassiljewitsch. Komödie in drei Akten (1934–35, veröffentlicht 1965), Don Quijote (1937–38, veröffentlicht 1962). Roman Meister und Margarita (1928–1940, veröffentlicht 1967/68). 

Alexander Nitzberg, geboren 1969 in Moskau, lebt als freier Schriftsteller, Übersetzer, Publizist, Librettist und Rezitator in Wien. 1980 Ausreise nach Deutschland. Studium der Germanistik und Philosophie an der Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf. Veröffentlichung von Gedichten, Essays. Werke u.a. Getrocknete Ohren. Gedichte. Übersetzung von Theaterstücken u.a. von Anton Tschechow. 

Klaus Buhlert, geb. 1950. Er studierte Musik, Akustik und Informatik in Magdeburg, Berlin und Cambridge (USA). 1986 gründete er ein eigenes Produktionsstudio in Berlin, seitdem Arbeit als freier Komponist und Hörspielregisseur. BR-Hörspiele und Hörspielregien u.a. Finis Terrae (mit Raoul Schrott, 1996), Gilgamesh (von Raoul Schrott, 2001), Der Mann ohne Eigenschaften. Remix (von Robert Musil, 2004, Deutscher Hörbuchpreis), Die Schlafwandler (von Hermann Broch, 2008), Der Process (von Franz Kafka, 2010), Die Blendung (von Elias Canetti, 2013)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Michael RotschopfErzähler 1
Manfred ZapatkaErzähler 2
Milan PeschelIwan
Jeanette SpassovaGella
Samuel FinziLichodejew
Thomas ThiemeWoland
Jens HarzerBerlioz
Margit BendokatFrau 1


Christiane Roßbach spricht die Rollen Praskowja Fjodorowna, Xenia Nikitischna und Tofana. | © BR/Ulrike Kreutzer

Christiane Roßbach spricht die Rollen Praskowja Fjodorowna, Xenia Nikitischna und Tofana. | © BR/Ulrike Kreutzer

Christiane Roßbach spricht die Rollen Praskowja Fjodorowna, Xenia Nikitischna und Tofana. | © BR/Ulrike Kreutzer
Stephan Zinner spricht Mann 1, den Kassierer und Nikolaj Iwanowitsch. | © BR/Ulrike Kreutzer
Stefan Wilkening (l.) spricht die Rollen Bengalski und Levi Matthäus, daneben  Regisseur Klaus Buhlert. |  © BR/Ulrike Kreutzer
Valery Tscheplanowa in der Rolle der Margarita und Regisseur Klaus Buhlert | © BR/Ulrike Kreutzer
Johannes Silberschneider spricht die Rollen des Rjuchin, Kanawkin und Sokow | © BR/Ulrike Kreutzer
Götz Schulte spricht die Rollen des Poplawski, Dunchill, Archibald A. und des Semplejarow | © BR/Ulrike Kreutzer

Götz Schulte spricht die Rollen des Poplawski, Dunchill, Archibald A. und des Semplejarow
© BR/Ulrike KreutzerGötz Schulte spricht die Rollen des Poplawski, Dunchill, Archibald A. und des Semplejarow
© BR/Ulrike Kreutzer



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 2014


Erstsendung: 28.09.2014 | 53'14


CD-Edition: Der Hörverlag 2014


AUSZEICHNUNGEN

Preis der deutschen Schallplattenkritik - Bestenliste 2015/1 Hörbuch


REZENSIONEN

Alexander Cammann: Über die Welt fliegen. Michail Bulgakows "Meister und Margarita" als Hörspiel. In: Die Zeit. 23.10.2014. S. 56.

Alexander Cammann: Über die Welt fliegen. Michail Bulgakows "Meister und Margarita" als Hörspiel. In: Die Zeit. 23.10.2014. S. 56.


Darstellung: