ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kriminalhörspiel



Robert Thomas

Der zweite Schuß


Vorlage: Der zweite Schuß (Theaterstück)

Sprache der Vorlage: französisch

Bearbeitung (Wort): Lilian Westphal

Komposition: Rolf Graf

Regie: Ulrich Studer

Kriminalkommissar Oliver Lenoir, der berühmte Ganoven-Gangster-Mörder- Schreck von Paris, in den Flitterwochen. Zunächst wird sein Glück nur verdüstert durch seine manische Eifersucht auf seine junge Frau. Die Beschattung der Geliebten durch einen ebenfalls sehr berühmten Privatdetektiv bringt zwar nichts ein, lindert aber auch keineswegs die Eifersucht. Eine fingierte Reise und ein verstecktes Tonbandgerät konnten Indizien, allerdings für ganz andere Absichten, einbringen, wenn Madam das versteckte Tonbandgerät nicht bereits einkalkuliert hätte. Nicht berechnet hat sie allerdings, daß plötzlich Patrice, ein Gärtnerbursche, alias ein verlorener Freund, auftaucht. Ein frivoles, aufregendes und auch amüsantes Spiel. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kann angenommen werden, daß ein Anschlag einen Olivier Lenoir kaum fällen wird. (Pressetext des Österreichischen Rundfunks zur Hörspielfassung von 1981)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Wolfgang ReichmannOlivier Lenoir, Kriminalkommissar
Lilian WestphalSuzanne, seine Frau
Peter AhrensPatrice
Joachim TeegeMonsieur Edouard
Thomas MinzerEin Bote


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Schweizer Radio DRS / Bayerischer Rundfunk


Erstsendung: 03.11.1968 | 96'35


Darstellung: