ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Norbert Marohn

Klappe zu


Komposition: Thomas Demenga, Heinz Reber

Dramaturgie: Peter Goslicki

Künstlerische Aufnahmeleitung: Dietmar Hagen

Technische Realisierung: Steffen Brosig


Regie: Joachim Staritz

Günter, etwas älter schon als fünfzig, und der Mittzwanziger Jeep begegnen einander im Park, der sogenannten "Klappe". Sie sind homosexuell. Als der Mittdreißiger Thomas hinzutritt, ist der klassische Dreieckskonflikt gegeben: Günter und Jeep werben um Thomas. Der Ausgang ist klar. Die beiden Jüngeren tun sich zusammen. Dem Autor Norbert Marohn geht es nicht um die Darstellung homosexueller Praktiken, vielmehr erzählt er drei Lebensgeschichten, deren äußere Daten generationstypisch sind. Er erzählt von den Schwierigkeiten Homosexueller, sich zu sozialisieren, von Intoleranz, dem Bemühen, der Einsamkeit wenigstens zeitweilig zu entkommen, von der Unausrottbarkeit menschlicher Hoffnung auf Glückserfüllung durch einen Lebenspartner.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Götz SchulteJeep
Wolfgang WinklerGünter
Siegfried WorchThomas


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Funkhaus Berlin 1991


Erstsendung: 09.02.1991 | 47'57


Im DRA Babelsberg nicht verfügbar


Darstellung: