ARD-Hörspieldatenbank

Sendespiel (Hörspielbearbeitung)



Hanns Heinz Ewers

Das Wundermädchen von Berlin

Drama in vier Akten


Vorlage: Das Wundermädchen von Berlin (Theaterstück (Drama))

Regie: Alfred Braun

"Die Schauspielabteilung [...] Sendespielbühne brachte mit geringerem Erfolg Hanns Heinz Ewers' Drama 'Das Wundermärchen von Berlin' heraus. Dieses Stück in seiner krassen Gegenüberstellung von Revolutionsstimmung und verstiegener Wunderromantik machte schon einen etwas verstaubten Eindruck. Daran war allerdings zum Teil auch die Aufführung schuld, die diesmal die Lungenkraft der Darsteller ein bißchen zu stark in Anspruch nahm und dafür starke formalr Mängel aufwies. Man beraubte dieses Stück seiner besten Erflogsmöglichkeiten, indem man die starken theatralischen Effekte, die es enthält, durch Uebetreibungen abschwächte. So war der einzige Gewinn des Abends die Darstellung der beiden Hauptrollen durch Lucie Mannheim und Lothar Müthel, die beide von neuem ihre außerordentlichen Fähigkeiten als Rundfunkdarsteller bewiesen." (N. N.: Der Deutsche Rundfunk. 5. Jahrgang. Heft 51. 16.12.1927. S. 3516)

Der in der Rezension genannte Sprecher Lothar Müthel taucht in der Personenliste von Pinthus nicht auf! 

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Erwin KoppGottlieb Braun Holzanweiser
Elisabeth Klein-HrubyMarta Braun, seine Frau
Lucie MannheimLuise Braun, beider Tochter
Antonie StraßmannGräfin Ida Hahn-Hahn
Max GrünbergFreiherr von Thüringen, Rittmeister der Gard-Ulanen
Robert AßmannDer Tanzmaitre
Lothar MüthelHanns Schaffganz, Student
Meinhart Maur
Georg Paeschke
Hans Rameau
Max Bing
Josef Bunzl
Alexandra Schmitt
Willy Schmidt
Karl Haas
Fränze Roloff
Lotte Holms
Manfred Fürst
Claire Selo
Karl Josef Ballhaus
Otto Kronburger
Robert Rolf
Fritz Vorberg
Hugo Schuster


 

Hörspiel historisch


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Funk-Stunde AG (Berlin) 1927


Erstsendung: 08.12.1927


Auswahl "Sendespiel" nach Kurt Pinthus: Fünf Jahre Berliner Rundfunk.


Darstellung: