ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Ilja Hurnik

Die Trompeter von Jericho


Vorlage: Die Trompeter von Jericho (Erzählung)

Sprache der Vorlage: tschechisch

Übersetzung: Karol Reif

Bearbeitung (Wort): Ivo Fischer

Regie: Jiří Horčička

Ein Motorrad meldet sich zu einem Gesangswettbewerb. Die Jury ist angenehm überrascht: endlich einmal ein Bewerber, den keiner der anwesenden Herren Musikpädagogen ausgebildet hat. Kaum weniger überraschend fällt ihr Urteil aus ... Ein Komponist arbeitet auf Bestellung. Da klopft's an der Tür, herein tritt ein fremder Besucher. Er trägt eine bescheidene Bitte vor: der Herr Musiker möchte ihm sein Klavier schenken ... Mitternacht. Vom Friedhof her schwebt ein Geist in das Zimmer des jungen Mannes, der zu so später Stunde über Notenpapier gebeugt an seiner Unsterblichkeit werkelt. Leider ist dort schon eine etwas bleiche Dame um den Musikus bemüht, die dem Geist gar nicht paßt ... so beginnen einige der hintergründig-heiteren musikalischen Geschichten, die der tschechische Komponist und Autor Ilja Hurnik in "Die Trompeter von Jericho" präsentiert. Er weiß, was sich Musiker wünschen: Sie möchten Mauern zum Einsturz bringen. Die Enttäuschung über das Nicht-Gelingen ist in Hurniks Anekdoten keineswegs immer tragisch, doch wohlpointiert. (Pressetext //

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Michael DegenSprecher B
Hans-Helmut DickowSprecher E
Horst FrankSprecher D
Gustl HalenkeSprecherin C
Hans Dieter ZeidlerSprecher A
Ingmar ZeisbergSprecherin C2


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk / Norddeutscher Rundfunk 1966


Erstsendung: 07.11.1966 | 62'00


Darstellung: