ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Christoph Prochnow

Das Ende von Laura und Paul


Regie: Andrea Getto

Im Dezember 1911 geht die Meldung durch die Weltpresse, dass Laura, Tochter von Karl Marx, gemeinsam mit ihrem kreolischen Ehemann Paul Lafargue in Draveil bei Paris den Freitod gesucht habe. Viele ihrer linken Gesinnungsgenossen glauben nicht an einen Doppelselbstmord. So auch Kriminalinspektor Cocu, der vom Polizeidienst suspendiert wurde. Er fährt nach Draveil und versucht auf eigene Faust, den Hintergrund dieses angeblichen Suizids aufzuspüren.

Christoph Prochnow, geboren 1942, studierte an der Filmhochschule Babelsberg, arbeitete im DEFA-Studio für Spielfilme und schreibt seit 1973 Hörspiele. Lebt in Berlin. Deutschlandradio produzierte "Todesphantasie" (2008) und "Der letzte Schritt" (2010). 2011 treten in "Der Zahn des Voltaire" zum ersten Mal Kommissar Joubert und Assistent Cocu auf. Das ungleiche Paar ermittelte auch in "Zolas Schornstein" (2014) und "Van Goghs Schweigen" (2015).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Jürg LöwKommissar Joubert
Matti KrauseAssistent Cocu
Hanna PlaßMimi
Wilfried HochholdingerStaatsanwalt Vibeaux
Gerd WamelingBaron d'Aquetin
Erika SkrotzkiHaushälterin Therese
Wolfgang MichaelDr. Milliet
Swetlana SchönfeldConcierge
Bernardo Arias PorrasCharles
Max UrlacherInspektor Paquet


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 2017


Erstsendung: 08.01.2018 | Deutschlandfunk Kultur | 54'23


Darstellung: