ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Mundarthörspiel



Friedrich Wolf

Bauer Baetz

Heimathörspiel


Sprache des Hörspiels: alemannisch


Vorlage: Bauer Baetz (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Gerhard Willert

Regie: Gerhard Willert

Zell am Harmersbach im Jahre 1932. Nachdem die Keramischen Fabriken über hundert Arbeiter entlassen haben, wird die KPD zur zweitstärksten Partei im Tal. In der Zeitung " Der rote Besen" schildern die Arbeiter ihr Elend. Auch die Kleinbauern leiden Not und stecken tief in Schulden. Zwangsversteigerungen sind an der Tagesordnung. Der Fall des Bauern B., der den Beamten erschoß, der ihm die letzte Kuh pfänden wollte, machte Schlagzeilen und diente den Behörden zur Warnung. Der Fall des Bauern B. wurde nie verhandelt. 

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Ueli Schweizer
Klaus Spürkel
Lisbeth Felder
Columba Zink
Martin Schley
Hans Weiser
Walter Mossmann
Eduard Weber
Franziska Natterer
Werner Handrick
Edgar Wiesemann
Robert Ullmann
Roland Kreuzer
Alfred Herms
Hubertus Brock
Thomas Steinhilber
Doris Wolters
Claus Lüpkes


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1988


Erstsendung: 23.05.1988 | 54'44


Darstellung: