ARD-Hörspieldatenbank

Ars acustica


Hessen Hören


Frauke Eckhardt

Hessen Hören (31. Folge: Das Rauschen von Lorch)


Redaktion: Stefan Fricke

Künstlerische Aufnahmeleitung: Eberhard Bätza


Realisation: Frauke Eckhardt

Seit 2002 ist die Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal UNESCO-Welterbe. Die Stadt Lorch befindet sich am nördlichsten Ende des hessischen Mittelrheintals. Auf engem Raum direkt am Rhein und der Mündung der Wisper gelegen, ist der über 900 Jahre alte Ort dicht umgeben von steilen Weinbergen, mittelalterlichen Burgen, artenreichen Naturschutzgebieten und vielfältigem Verkehr. Neben dem prominenten Wasserweg drängen sich heute Bundesstraßen und Bahntrassen an beiden Ufern durchs besiedelte Tal, in dem sich Geräuschemissionen wegen der speziellen Topografie schnell verstärken. Durch die Zunahme des (nächtlichen) Güterverkehrs auf den Bahntrassen rumort es nahezu unaufhörlich. Der "Hessen hören"-Beitrag der 1968 in Frankfurt am Main geborenen, heute in Saarbrücken arbeitenden Klangkünstlerin und Bildhauerin Frauke Eckhardt dokumentiert und analysiert die örtlichen (Re-)Sonanzen in Lorch mit ästhetischen Mitteln.

A
A

 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 2018


Erstsendung: 03.03.2018 | hr2-kultur | 59'52


Darstellung: