ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Edward Morgan Forster

Die Maschine steht still


Vorlage: Die Maschine steht still (The Machine Stops) (Erzählung)

Sprache der Vorlage: englisch

Übersetzung: Gregor Runge

Bearbeitung (Wort): Felix Kubin

Komposition: Felix Kubin

Redaktion: Michael Becker

Technische Realisierung: Dominik Blech; Nicole Graul; Tobias Levin

Regieassistenz: Eva Solloch


Regie: Felix Kubin

In E. M. Forsters Dystopie leben die Menschen in einer unterirdischen, abgekapselten Welt mit allem Komfort: Das ganze Leben ist durch die Dienstleistungen der „Maschine“ perfekt geregelt. Die Menschen haben kein Bedürfnis mehr nach persönlichen Begegnungen, man kommuniziert nur über die Maschine, die über allem wacht. Ihr Handbuch ist zu einer Art Bibel geworden, die Menschen sind gefangen in ihrer absoluten Abhängigkeit von der Technik, die sie nicht mehr kontrollieren können. Doch nach und nach geht das Wissen, das hinter der Maschine steckt, verloren und das System wird anfällig für Pannen ... E. M. Forsters visionäres Werk aus dem Jahr 1909 wirft Fragen auf, die von großer Aktualität sind: Wie kann der Mensch seine Selbstbestimmung wahren gegenüber Maschinen, die immer stärker unser Leben bestimmen?

Dieses Stück war für den Deutschen Hörspielpreis 2018 nominiert.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Achim BuchErzähler
Susanne SachßeVasháti
Rafael StachowiakKunó
Susanne ReuterComputerservicestimme
Jörn RüterMaschinenpriester
Josef OstendorfPassagier M / Reporter
Marina GalicFlugbegleiterin / Engel der Heimatlosen
Anne MollMaria
Wolf-Dietrich SprengerFunktionär
Susanne ReuterMaschine Frau
Hannes HellmannMaschine Mann
Bela BrillowskaMaschine Kind

Sonstige Mitwirkende
Felix Raeithel

Musiker: Steve Heather (Percussion)

 

Chor: Chor


Zusammen gehen Schauspielerin Susanne Sachsse und Regisseur Felix Kubin den Text durch. |  © NDR/ Nadine Gräser

Zusammen gehen Schauspielerin Susanne Sachsse und Regisseur Felix Kubin den Text durch. | © NDR/ Nadine Gräser

Zusammen gehen Schauspielerin Susanne Sachsse und Regisseur Felix Kubin den Text durch. |  © NDR/ Nadine Gräser
Susanne Sachsse übernimmt im Hörspiel "Die Maschine steht still" die Rolle der Vasháti. |  © NDR/ Nadine Gräser
Felix Kubin | © NDR Radiokunst

Felix Kubin
© NDR RadiokunstFelix Kubin
© NDR Radiokunst



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 2018


Erstsendung: 23.05.2018 | NDR Kultur | 79'58


AUSZEICHNUNGEN

ARD Online Award 2018


REZENSIONEN

Stefan Fischer: Mensch Maschine. E. M. Forsters Zukunftskritik von 1909 als Hörspiel im Radio. In: Süddeutsche Zeitung vom 23.5.2018. S. 27. | Jochen Meißner: Die Ambivalenzen des Maschinellen. Über Paul Scheerbart: Perpetuum mobile und Edward Morgan Forster: Die Maschine steht still. In: Medienkorrespondenz. Nr. 11. 01.06.2018. S. 18.


Darstellung: