ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Karl Richard Tschon

Der große Unbekannte (6. Teil: Der große Unbekannte)


Technische Realisierung: Eduard Kramer; Irma Müller


Regie: Klaus Groth

Wie es das Schicksal manchmal so will ... eines schönen Tages läuft dem Schrifsteller Edgar Dickens, wohnhaft in London, eine völlig aufgelöste Frau in die Arme. Anscheinend ist sie auf der Flucht vor der Polizei. Doch warum? Was hat die von ihrer Mutter vermisst gemeldete Margot Balaby zu verbergen? Derweil beschäftigt ein merkwürdiger Mordfall Scotland Yard. Im Haus des Kunsthändlers Harold Jenkins findet die Polizei ein Blutbad vor. Kurz darauf wird Jenkins Leiche aus der Themse gefischt, ohne äußere Verletzungen. Woher stammt das Blut? Was verbirgt sich im Schlafzimmer-Safe des Opfers? Was hat die ganze Geschichte mit Falsifikaten berühmter impressionistischer Gemälde zu tun? Und wie passt die schweigende Margot Balaby ins Bild? Ein kniffliger Fall für Sergeant Crocker und Chefinspektor Nutting.

Der Autor Karl-Richard Tschon schrieb seit den 50er-Jahren eine Vielzahl an Kriminalhörspielen, ganz in der Tradition seines weitaus bekannteren Kollegen Francis Durbridge. Trockener Humor, geheimnisvolle Milieus, eine Vielzahl an verdächtigen Figuren und der obligatorische Mord zu Beginn der Geschichte sind das Erfolgsrezept von Tschons spannenden Mehrteilern. Klaus Groth inszenierte Tschons „großen Unbekannten“ bereits 1963 für den Saarländischen Rundfunk, drei Jahre vor dem Westdeutschen Rundfunk. Ein typischer 60er-Jahre-Krimimehrteiler mit den obligatorischen Cliffhangern. Spannend, nostalgisch und ungemein unterhaltsam.  (Pressetext zur CD-Ausgabe bei Pidax)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Wolfgang ReinschEdgar Dickens
Hans Heinz Klüfer
Lutz HaberkornSergeant Crocer
Peter Arthur StiegeChefinspektor Nutting
Helmut Peter
Erich Werwie
Lothar RollauerSergeant Halloway
Karin SchröderJane Mansfield
Karin KleineMargot Balwedie
Fred HospowskyMister Stewart


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Saarländischer Rundfunk 1963


Erstsendung: 25.05.1963 | 27'46


VERÖFFENTLICHUNGEN

CD-Edition: Pidax Film Media Ltd. (Alive) 2016


Darstellung: