ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Mundarthörspiel



Siegfried Ernst

Faust IV. Teil oder der Geist des 21. Jahrhunderts

Tübinger Tragödie


Sprache des Hörspiels: schwäbisch


Vorlage: Faust IV (Theaterstück)


Regie: Jörg Plenio

Im Frühjahr 1939 ist dieses Faust-Drama besonderer Couleur in Tübingen entstanden. Der Medizinstudent Sieger Ernst hat das Stück innerhalb weniger Tage verfaßt. Es gehörte damals zur Tradition der Studentenverbindung "Normannia", Kritik an Universität, Politik und Gesellschaft in Form von Theaterstücken vorzubringen. Im Jahr 1939 ein wahrlich gefährliches Unterfangen! Das Stück bewegt sich auf einem Grat zwischen Spaß und Häme, zwischen Studentenulk und massiver Staatskritik – eine Satire, die dem mutigen, wenn nicht leichtsinnigen Verfasser leicht hätte den Kopf kosten können. Das Echo im Land war groß, denn das Stück war zweifellos die schärfste ideologische Kritik, mit der sich die Herren Politiker im Jahre 1939 noch in der Öffentlichkeit konfrontiert sahen. Vor diesem Hintergrund ist der Tübinger "Faust IV. Teil" auch 50 Jahre danach ein spannendes Hör-Stück.

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Erik Schäffler
Jörg Adae
Alf André
Albert Bauer
Rosemarie Gerstenberg
Hubertus Gertzen
Johanna Hanke
Hubert Harzer
Volker Jeck
Peter Jochen Kemmer
Oscar Müller
Max de Nil
Reinhold Ohngemach
Martin Schleker
Dietz-Werner Steck
Charles Wirths


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1989


Erstsendung: 22.01.1989 | ca. 45'00


Darstellung: