ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Ireneusz Iredyński

Hörspiele von Ireneusz Iredynski


- Der Stumme - Das Fenster


Technische Realisierung: Ruth Hofmann


Regie: Hans-Ulrich Minke; Dietrich Auerbach

Iredynskis Hörspiele sind Parabelspiele. "Der Stumme" ist die bittere Anklagerede eines Sohnes an seinen Vater, der im Bett liegt und sich entschlossen hat, nicht mehr zu sprechen. Es ist eine Parabel, die sowohl psychologisch wie politisch deutbar ist.

"Das Fenster" ist die Geschichte von einem Mann, der tagelang im abgedunkelten Zimmer sitzt und auf ein Fenster eines gegenüberliegenden Hauses starrt. Einmal hat er dort, in den unbewohnten Räumen, ein Streichholz aufflackern sehen, und er scheint von der Zwangsvorstellung besessen, daß dies noch einmal geschehen müsse. Mahnungen und Zornausbrüche seiner Frau können ihn nicht von seinem Vorhaben abbringen: seine "Besessenheit" macht ihn taub gegenüber den Anforderungen des Alltags.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Gottfried JohnSprecher in "Der Stumme"
Loni von FriedlSprecherin in "Das Fenster"
Friedhelm PtokSprecher in "Das Fenster"


 

Mikrofon im hr-Hörspielstudio - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin 1975

Erstsendung: 08.03.1975 | 53'58


Darstellung: