ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



N. N.

Guter Rat

Aus den Protokollen des Parlamentarischen Rates 1948-1949


Komposition: N. N.


Regie: N. N.

Herbst 1948. In der großen Lichthalle des Zoologischen Museums in Bonn versammeln sich rund um zwei mit Tüchern verhüllte, ausgestopfte Giraffen 66 Männer und vier Frauen: Die Mitglieder des Parlamentarischen Rates. Sie sollten von diesem Tag an bis in den späten Mai 1949 das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland ausarbeiten. Ihre Arbeit und der Charakter ihrer Diskussionen und Überlegungen sind überliefert in 14 Protokollbänden. Wortgetreue Transkriptionen der Beratungsgespräche und des Ringens um einzelne Worte im Bewusstsein ihrer historischen Bedeutung. Spannend wie ein Krimi. Ergreifend in der schnörkellosen Ernsthaftigkeit, im unerschütterlichen Willen, sich beim Neuanfang keine Fehler zu erlauben.

Der dokumentarisch-erzählerische Hörspiel-Mehrteiler basiert auf diesen minutiösen Mitschriften einer langen, gewissenhaften Arbeitsphase. Sie bezeugen das Verantwortungsbewusstsein, die Genauigkeit, Geduld und Umsicht der Demokraten: Beamte und Juristen, die in den Trümmern des 2. Weltkriegs versuchten, mit ihrer Verfassung den Horror für alle Zeiten auszuschließen, aus dem die Welt gerade auftauchte. Es ging nicht um Parolen, um Mehrheiten oder vorauseilende Zugeständnisse. Es ging darum, mit allem - auch grauenvollen - Wissen der Welt und speziell der letzten Jahrzehnte ein gesellschaftliches Regelwerk aufzusetzen, das zivilisatorische Entwicklungen und Errungenschaften festhält und Barbarei schon im Ansatz verhindert. Es ging um die Verfassung eines Staates, der nur dann Daseinsberechtigung hätte, wenn von seinem Boden und seinen Mitgliedern nie wieder Ausgrenzung, Rassismus, Volksverhetzung und Ungleichheit ausgingen. Es ging um das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Es ging um die Demokratie. Wert, daran zu erinnern.

In acht Dreißig-Minütern erzählen die Hörspielfolgen, wie hart die Arbeit an Einigkeit und Recht und Freiheit ist, dass Demokratie kein Geschenk und kein Zustand ist - und dass der Einsatz dafür dennoch so unerlässlich wie erfüllend ist. Jeder Teil wird literarisch überformt von einer zeitgenössischen Schriftsteller*in/ Autor*in. Sie/er verortet das jeweilige Thema in der Gegenwart und überführt diesen Alltagsumriss dann in eine erzählerische, teilfingierte Reportage aus den GG-Beratungen. Dabei identifiziert sie/er sich mit einem der Diskutanten. So erfahren wir mehr über die einzelnen Biografien, die hinter den Beratern lagen. Wir bekommen aber auch sinnliche Eindrücke von der Situation und Umgebung - und in jeder Folge die individuelle Perspektive einer Autoren- Persönlichkeit auf einen historischen Moment, der unsere Gesellschaft bis heute definiert.

A
A

Mitwirkende

Sprecher
N. N.


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 2019


Erstsendung: 23.05.2019 | Bayern 2 | ca. 240'00


Darstellung: