ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Klaus Amann

S' isch wieder zitt zum Helfe

Mundarthörspiel


Sprache des Hörspiels: alemannisch

Weihnachtliches aus der fiktiven Markgräfler Ortschaft "Zellebach" . Hauptperson in einer Geschichte aus dem Jahre 1945 ist die Bauersfrau Berta Huber. "Isch e Mensch in Not, drno mueß me helfe", lautet ihre stete Lebensweisheit. Berta hilft ohne Wenn und Aber. Einem russischen Kriegsgefangenen freilich unterstellt sie, er habe ihr einziges Roß vergiftet. In ihrer hilflosen Wut verstößt sie gegen ihre Lebensmaxime. Und als die Sieger im Lande sind, muß sie sogar feststellen, daß es darauf ankommt, daß man immer den "Richtigen" hilft. Die Geschichte beruht in ihrem Kern auf einer wahren Begebenheit. Der Autor will das Verhalten "kleiner" Leute vor dem Hintergrund "großer" Politik darstellen. 

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Eberhard BeckErzähler
Hilde ZieglerBerta Huber
Klärli MenzelLisbeth
Hans SchneiderBürgermeister
Wolfram SchlabachOrtsbauernführer
Jean-Paul GunsettAndreas Spieser
Pierre André1. Offizier
Valère Hebting2. Offizier
Nahun KotonAlexej
Werner RichterSepp, Ratsschreiber
Yvonne RichterAgnes
Hans KircherPfarrer
Roswitha Storz-AhlersVerkäuferin
Michael Metzger1. Junge
Otmar Gutmann2. Junge
Thomas SteinhilberEin Mann in der Kirche
Carla Hami Bechtold1. Frau
Helga Koch2. Frau
Elfriede Goetz-Huber3. Frau
Marianne Luge4. Frau


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1984

Erstsendung: 23.12.1984 | 30'50


Darstellung: