ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kriminalhörspiel


ARD Radio Tatort


Matthias Berger, Gion Mathias Cavelty, Lukas Holliger

Das dritte Ohr


Komposition: Ulrich Bassenge


Regie: Susanne Janson

April 2020: H. P. Anliker, der berühmte Kommissär der Zürcher Polizei, begibt sich nach Meiringen in Behandlung. Unerklärliche Hörprobleme lähmen ihn. In der Meiringer Spezialklinik, die auf "Burnout" spezialisiert ist, soll ihm geholfen werden. Doch die ländliche Idylle führt nicht zur Erholung; etwas scheint an diesem Ort zu sein, das Anliker eher noch kränker macht. Bei einem schlafwandlerischen Streifzug entdeckt er im Wald eine Leiche - die kurz darauf aber wieder verschwunden ist. Sind hier dunkle Machenschaften am Werk, oder verliert Anliker immer mehr die Herrschaft über seine Sinne? Wer kann ihm bei der Lösung dieses Rätsels helfen? Die Dorfpolizei, die Schulmedizin - oder die Heilsversprechungen der esoterischen "AURIS"-Gemeinschaft?

Im zweiten Teil der "Meiringer Trilogie" steht nicht die Anatomie des verbrecherischen Menschen im Mittelpunkt, sondern das Sezieren seiner Seele.

Matthias Berger (

1961), Gion Mathias Cavelty (

1974) und Lukas Holliger (

1971) sind Schweizer Autoren, die für den Radio Tatort zum ersten Mal zusammengearbeitet haben. Alle drei schreiben für die Bühne; Matthias Berger ist zudem Autor lyrischer Texte, Cavelty und Holliger von Prosa. Gion Mathias Cavelty hat schon mehrfach Hörspiele für SRF geschrieben (u.a. die "Andouillette"-Trilogie), ebenso Lukas Holliger ("Verfluchtes Licht", "Verfluchte Hitze" u.a.) (Biographische Notizen vom MDR)

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Michael Neuenschwander
u.a.


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) 2020

Erstsendung: 13.05.2020 | hr2-kultur | ca. 55'00


Darstellung: