ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Euripides

Alkestis


Vorlage: Alkestis (Schauspiel)

Sprache der Vorlage: altgriechisch

Übersetzung: N. N.

Bearbeitung (Wort): Erwin Wickert

Komposition: Rolf Unkel

Regie: Cläre Schimmel

"Alkestis" ist die ergreifende Geschichte der Gattenliebe: Apollon gewährt dem König Admetos als Belohnung den Tod. Da er den Tod fürchtet, bestimmt das Schicksal: Admetos kann leben bleiben, wenn ein anderer freiwillig für ihn stirbt. Aber alle Menschen finden Ausreden; nur seine Gattin Alkestis erklärt sich bereit. Der König hat jedoch jetzt die Angst überwunden und will ihr Opfer nicht annehmen. Da Alkestis ohne ihren Gatten nicht leben kann, wirft sie sich dem Tod in die Arme, läßt aber ihren Mann verzweifelt auf der Erde zurück. Herakles gelingt es, sie und ihren Gatten zu erlösen.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1951


Erstsendung: 11.11.1951 | 58'47


Darstellung: