ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Hans Rothe

Das große Netz

Ein Spiel aus dem Zeitalter der Königin Elisabeth von England


Komposition: Karl Sczuka

Regie: Gert Westphal

Das Stück greift einen historischen Stoff auf: die Auseinandersetzung zwischen Elisabeth von England und Maria Stuart. Es ist das Jahr 1585. England ist in zwei Lager geteilt. Im ersten herrscht Elisabeth. Sie ist nicht nur die Königin. Sie gibt einem ganzen Zeitalter Form und Gesicht. Auch das zweite Lager wird durch den Namen einer Frau gekennzeichnet: Maria Stuart. Ein Gemeinsames verbindet beide Frauen und beide Lager: der tödliche Haß aufeinander. Während Schiller in seinem Drama den Kampf der Königinnen behandelt, zeigt Hans Rothe in seinem Hörspiel ein Schicksal, das sich am Rande der Tragödie abspielt, im Bereich der Edelleute und Barone, deren Namen die Geschichte sehr schnell zu vergessen pflegt. Sir Anthony Babington lebt mit seiner Frau fern von London. Obwohl er sie liebt, ist er nicht glücklich. Seine Unruhe und sein Tatendrang gären in ihm. Er empfindet schwärmerische Verehrung für die gefangengehaltene Maria Stuart. Als man ihn auffordert, ihre gewaltsame Befreiung zu organisieren, gibt es kein Halten. Er verkennt die Wirklichkeit und ahnt nicht, daß der angebliche Befreiungsversuch das Netz ist, in das die Anhänger Marias gelockt werden sollen.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1951


Erstsendung: 21.08.1951 | 60'45


Darstellung: