ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Charles Bertin

Christophe Colomb


Sprache des Hörspiels: französisch


Komposition: Jacques Stehman

Regie: Fernand Abel

Den Hörspielwettbewerb für den Prix Italia 1953 hat eine belgische Produktion gewonnen: Charles Bertins "Christophe Colomb". Das Werk steht in der Tradition der klassischen Tragödien Frankreichs; es ist vor allem ein opernhaft aufrauschendes Sprachkunstwerk, in dem sich die Einsamkeit des heroischen Genies dokumentiert. - Der NWDR Hamburg sendete dieses Hörspiel einen Tag nach dem SDR (der es im Nachtprogramm ausstrahlte) in einer gekürzten, mit erläuternden Zwischentexten versehenen Originalfassung, um den hohen, eigentümlichen Aufführungsstil dieses Werkes auch den Hörern, die der französischen Sprache nicht vollkommen mächtig sind, einigermaßen verständlich zu machen. Die Fahrt des Christoph Columbus wird vom Autor Charles Bertin, wie er selbst sagt, vor allem als ein "Abenteuer des Geistes", als eine geistige Tat, begriffen, unternommen von einem Menschen, der als einziger in der Welt an ihre Durchführbarkeit glaubt, und seine Kraft allein aus sich selbst, aus der Idee, die ihn erfüllt und fasziniert, schöpfen muß. Das Phänomen der echten Persönlichkeit zu deuten, war vornehmlich das Anliegen des Autors. In allen wesentlichen Entscheidungen allein auf sich gestellt, bleibt sie notwendig einsam, um gerade aus dieser Einsamkeit ihre eigentliche schöpferische Kraft zu gewinnen.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio-télévision belge de la Communauté française 1954


Erstsendung: 23.08.1954 | 53'05


AUSZEICHNUNGEN

Prix Italia 1953


Darstellung: