ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Gisela Prugel

Apoll an der Seine


Vorlage: Ein Toter greift ins Leben (Roman)

Komposition: Siegfried Franz

Regie: Kurt Reiss

Er heißt Maurice Vannier, ist 29 Jahre alt und Verkäufer in einer Buchhandlung an der Place St. Sulpice in Paris. In seiner Wohnung hat er einen Untermieter, einen Herrn Raymond Bastide, einen rechten Sonderling. Als dieser Untermieter eines Tages stirbt, entdeckt Maurice in dessen Nachlaß das Manuskript eines Romans. Da hat er eine Idee: Wenn er dieses Manuskript unter seinem eigenen Namen einem Verleger anbieten würde? ... Hélène, seine Frau, redet so lange auf ihn ein, bis er den Plan in die Tat umsetzt. Das Buch erscheint und Maurice Vannier wird mit dem Goncourt-Preis ausgezeichnet. Doch dann kommt alles anders (Pressetext).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hardy KrügerMaurice Vannier, Buchhändler
Dinah HinzHelene, seine Frau
Heinz KlevenowBriant, Verleger
Hans Herrmann-SchaufußPercheron, Inhaber einer Buchhandlung
Inge SchmidtHerzogin von Praslin
Heinz SailerEin Herr
Helmuth GmelinEin Redner
Herbert A.E. BöhmeTotengräber
Balduin BaasTotengräber
Walter KlamLaporte
Peter FrankVeillon
Günther JerschkeTournier
Reinhold NietschmannMoinot
Ingrid StennEin Mädchen
Gerd MartienzenEin Polizist


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1956


Erstsendung: 23.08.1956 | 62'25


Darstellung: