ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Science Fiction-Hörspiel



Doris Lessing

Bericht über die bedrohte Stadt


Vorlage: Bericht über die bedrohte Stadt (Erzählung)

Sprache der Vorlage: englisch

Übersetzung: Adelheid Dormagen

Bearbeitung (Wort): Monika Klostermeyer

Regie: Hans Rosenhauer

Außerirdische Wesen kommen in eine Stadt, die von einer Erdbebenkatastrophe bedroht ist. Sie wollen die Bevölkerung warnen und ihr bei der Umsiedlung in ein weniger gefährdetes Gebiet behilflich sein. Geschickt bedienen sie sich geltender Normen und Umgangsformen, um ihre Nachricht zu vermitteln. Sie schlüpfen in die Haut junger Leute und machen sie zu ihrem Sprachrohr, reden als bürgerlich Etablierte mit ihresgleichen, als Wissenschaftler mit Kollegen oder als ausländische Sachverständige mit einem breiten Fernsehpublikum. So unterschiedlich die Adressaten auch sind, die Reaktion ist immer dieselbe: Alle kennen die Gefahr, aber keiner will sie wahrhaben. Die Mission der Außerirdischen scheitert also an der menschlischen Unfähigkeit, Angst zuzulassen und ihre Ursachen zu bekämpfen. Doris Lessing gelingt es, die Sicht der fremden Eindringlinge zu der unsrigen zu machen. Am Ende wären wir froh, wenn wir - wie sie - diese selbstzerstörerische, passive Welt verlassen könnten.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1981


Erstsendung: 15.10.1981 | 63'25


Darstellung: