ARD-Hörspieldatenbank


Mundarthörspiel



B. Gravelott

Christian Witt

E Genrebeldche us der Zick vörm Eeschte Weltkreeg


Sprache des Hörspiels: kölnisch


Regie: Manfred Brückner

Christian Witt (1868-1955) war vor dem Ersten Weltkrieg einer von Kölns bekanntesten Karnevalisten. Er war Präsident verschiedener Gesellschaften, schrieb Karnevalslieder und Revuen, ungezählte Possen für Damenkränzchen und trat in der Maske des "Professor Säuerlich" als Büttenredner auf. In seinem bürgerlichen Beruf arbeitete er als Angestellter in einer Fabrik für wasserfeste Kleidung und Schutzanzüge. Mit dem Besitzer dieser Firma und seiner Familie war er eng befreundet. B. Gravelott hat aus diesem Leben eine Episode herausgegriffen und als Hörspiel gestaltet. Die Handlung spielt im Jahre 1912. Witt ist dabei zwar die Hauptfigur, steht aber eigentlich nicht im Mittelpunkt des Geschehens. Es zeigt den stadtbekannten "Fastelovendsjeck" im privaten und beruflichen Milieu der damaligen Zeit, in dem er die soziale Not der Arbeiterinnen in der Fabrik erlebt, und auch das Unglück, das in die bürgerliche Welt seines Firmenchefs hereinbricht. Die Zitate von Gedichten und Possen des Karnevalisten, die Gravelott in seinem Stück verwendet, stehen hierzu in grellem Kontrast.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1982


Erstsendung: 22.11.1982 | 81'10


Darstellung: