ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Gilles Costaz

Das Haus hinter der Kirche

Übersetzt aus dem Französischen


Übersetzung: Maria Frey

Komposition: Harald Winkler

Regie: Klaus Wirbitzky

Nach zehn Jahren der Trennung sehen sie sich wieder: Maggie und ihr früherer Mann Jean. Als Folge eines Unfalls erblindet und gehbehindert, lebt Jean mit seinem Hund in völliger Zurückgezogenheit in einem Landhaus, nur gelegentlich betreut von einer Zugehfrau. Das gemeinsame Abendessen dort wird bald zum Tribunal. Immer wieder wirft Jean seiner früheren Frau vor, daß er Hilfe gebraucht hätte, um Erfolg im Leben zu haben, daß sie es war, die ihn verlassen hat, ja, er gibt ihr indirekt sogar die Schuld an seinem Unfall. Maggie verbietet sich seine Ausbrüche, und Jean verhält sich in der Tat im weiteren Verlauf des Treffens ruhig und gelassen. Doch seine Gelassenheit kaschiert nur einen lang gehegten Plan. Das Tribunal ist zur Falle geworden.

Gilles Costaz, geboren 1943 in Valence, studierte Literatur.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1982


Erstsendung: 11.12.1982 | 54'20


Kassetten-Edition: Goldmann 1995


Darstellung: