ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel


Stichwort: Unsere sichere Zukunft


Michael Gaida

Apocalypso oder Äußerst besorgt, zutiefst befriedigt (4. Folge)


Regie: Robert Matejka

"die katastrophe ist uns so gewiß wie das amen in der kirche nebenan (man unterschätze nicht unser beinah mystisches verlangen nach ihr). mein hörspiel hat nichts zu tun mit weltuntergang und jüngstem gericht. nur vordergründig beschäftigt es sich mit computern, überwachern, schizophrenen, zynikern, waffen und anderen varianten der bedrohung. vielmehr geht es um jene schleichende katastrophe, die elenderweise in unseren köpfen und herzen ihr nest gefunden hat. die katastrophe, das ist für mich zunächst die eindimensionalität unseres denkens, die straßenverkehrsordnung unseres empfindens, mithin: die hackfleischordnung unserer gefühle. nicht: wir werden verwaltet, sondern: wir verwalten uns ganz tapfer selber. die katastrophe, das ist für mich jene form geistiger sklaverei, mit der wir das lebendige nach Iebendgewicht taxieren und uns mit eindeutigkeiten zu überzeugen suchen, daß die knochen krachen. APOGALYPSO ist nicht mehr als eine aufforderung zum tanz ohne krücken, eine einIadung aufs kleine boot der assoziation. GUTE BESSERUNG!" (MichaeI Gaida) Michael Gaida wurde 1947 in Hamburg geboren. Er studierte Philosophie und SozioIogie und betrieb, wie er sagt "Schreib- und Zeichenversuche". Drei Jahre Italienaufenthalt. Seit 1980 beschäftgt er sich intensiv mit dem Hörspiel. Mehrere seiner Arbeiten wurden bisher gesendet.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk / Radio Bremen / RIAS Berlin 1983


Erstsendung: 15.12.1983 | 70'33


Darstellung: