ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Kriminalhörspiel



Hansjörg Martin

Cordes ist nicht totzukriegen


Vorlage: Cordes ist nicht totzukriegen (Roman)

Regie: Manfred Brückner

Nach einer schlaflosen Nacht genießt Bettina Etienne das Frühstück im Hotel. Am Tag zuvor hat sie Kurt Cordes wiedergetroffen, den Mann, mit dem sie im Krieg verheiratet war, bis zu seinem angeblichen Soldatentod im Frühjahr 1945. Erst danach war Christine zur Welt gekommen, und ausgerechnet diesem Mädchen, seiner eigenen Tochter, mußte Cordes jetzt, 19 Jahre später, den Hof machen. Die Handschrift der feurigen Liebesbriefe brachte Bettina auf die Spur, der gestrige Besuch beseitigte alle Zweifel. Cordes lebt, und er will nun nicht mehr die Tochter, sondern die Mutter - sie... Als Bettina das Hotel verlassen will, wird sie verhaftet: Cordes ist ermordet worden. Der Alptraum beginnt, und je weiter er führt, desto lebensgefährlicher wird Bettinas Situation ... 

Hansjörg Martin, geboren 1920 in Leipzig, gehört nach einer Laufbahn als Maler, Graphiker, Clown, Journalist, Bühnenbildner und Dramaturg heute zu den meistgelesenen deutschen Krimi-Autoren.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Katinka HoffmannFrau Etienne
Wolfgang ForesterDr. Degen
Arno GörkeDr. Romeisel
Peter SchlesingerKommissar Hufe
Josef QuadfliegPolizeibeamter u. Willmer
Jürgen HilkenHoteldirektor
Dierk HardebeckOberkellner
Lothar OstermannFackeldey
Gisela KeinerFrau Böttcher
Manfred Brückner1. Mann u. Kellner
Martin Guesnet2. Mann
Wolfgang WoyttAufseher
Karl-Heinz FiegeKurt Cordes
Reinhard SchulatTaxifahrer
Kareena DyhrCornelia Etienne
Josef MeinertzhagenRatte
Clausdieter EnskatIndianer
Walter SpiskeDer Dicke
Angeli BackhausenTelefonstimme


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1982


Erstsendung: 08.01.1983 | 53'40


Kassetten-Edition: Goldmann 1994


Darstellung: