ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kurzhörspiel



Tilo Merkel

Channel-Hopping


Regie: Marlene Renner

Es ist ein Merkmal der klassischen avantgardistischen Kunst unseres Jahrhunderts, daß sich die Teile eines modernen Kunstwerks nicht notwendigerweise sinnvoll aufeinander beziehen und sich somit zu einem geordneten Ganzen fügen. Da kann es dem Betrachter schon passieren, daß die künstlerischen Details sehr unvermittelt nebeneinander stehen und sich sozusagen im Gedankenraum hart stoßen. Deswegen hatte es moderne Kunst bei Menschen, die auf unbedingte Verständlichkeit Wert legten, oft nicht gerade leicht. Das aber hat sich nun geändert. Durch das Fernsehen. Und die Fernbedienung! Nun wird auch der biederste Zuschauer zum ästhetischen Avantgardisten. Die Finger immer an der Tastatur, surft er im Sekundentakt durch die vielen Kanäle und zerlegt so auch die konservativste Darbietung in Teile. Und solchermaßen fragmentiert, wird Fernsehen dadaistisch, futuristisch, ja geradezu surrealistisch. So ist, was noch vor Jahren ästhetische Provokation war, heute zur Norm geworden.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1994


Erstsendung: 06.10.1994 | 14'05


Darstellung: