ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Wolfdietrich Schnurre

Das Haus am See


Regie: Oswald Döpke

Wolfdietrich Schnurre, literarisches enfant terrible, hat mit diesem Hörspiel eine Paraphrase auf das Thema Gleichmut und Krieg geschrieben. Gleichmut im Krieg, Gleichmut trotz Krieg - glücklich der, dessen Nerven ihn zu einer solchen Haltung befähigen, glücklich jeder, dem Umwelt und Umstände solch Extravaganz erlauben, wie dem Tobias Wettermacher im Haus am See. Mit wahrhaft schnurrigem Humor zeichnet der Autor die Bewohner dieses absonderlichen Hauses, die Tobias, dem alle Weltuntergänge des Jahres 1945 nicht seine Gelassenheit und den Geschmack seiner Tabakspfeife rauben können, der fischen geht, während die Hölle los ist und der dem Ruf der Rohrdommel lauscht, während es rundum schießt und kracht. Eine solche Haltung ist ansteckend - auch für einen amerikanischen General ..., aber diese Geschichte kann man nicht erzählen. Nur so viel: Selten haben die Stimmen der Natur im Hörspiel eine solche Rolle gespielt, ist der Zauber einer Landschaft unmittelbarer eingefangen, haben Kinder so kindlich-echte Dialoge gehabt, und selten ist der Herzschlag eines Autors so deutlich hörbar gewesen wie in diesem Haus am See.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Wolfgang GolischTobias Wettermacher
Inge SchmidtTrude, seine Frau
Adolf LödelPit, ihr Sohn
Kornelia BojeGüssel, ihre Tochter
Hans KrügerOffizier
Ernst RottluffGendarm
Josef KandnerStreifenposten
Herbert SteinmetzStreifenposten
Kurt StrehlenSchulmeister
Heinz KlevenowGeneral


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1954


Erstsendung: 10.11.1954 | 56'46


Darstellung: