ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kurzhörspiel


Gemeinsam zu Haus


Franz Heinz

Bonn am Meer - 9 Ratschläge für einen registrierten Fötus oder Notizen über das Fremdsein in Deutschland


Regie: Hein Bruehl

"Gemeinsam zu Haus" hieß das Motto eines Wettbewerbs, zu dem die Hörspielabteilung und die Italienische Redaktion des WDR gemeinsam mit der Heinrich-Böll-Stiftung 1993 aufgerufen hatten. Hörerinnen und Hörer waren gebeten, Erlebnisse und Erfahrungen des Zusammenlebens von Ausländern und Deutschen in Nordrhein-Westfalen in Hörspieltexte zu fassen. Drei Hörspiele wurden von einer international besetzten Jury preisgekrönt: Den 1. Preis gewann "Bonn am Meer" von Franz Heinz, der Monolog einer schwangeren Roma aus Temeswar auf ihren Streifzügen durch Bonn, die Hauptstadt, in der sie und ihre Mann Asyl beantragt haben.

Franz Heinz, geboren 1929 im rumänischen Banat, ließ sich zu diesem Text von einer Romafamilie inspirieren, die er auf seinem täglichen Weg zur Arbeit kennengelernt hatte. Der Autor ist freischaffender Publizist und lebt in Ratingen.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1994


Erstsendung: 03.10.1994 | 21'05


Darstellung: