ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Mundarthörspiel


Speel - un mehr as Speel


Hermann Boßdorf

Bahnmeister Dood


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Vorlage: Bahnmeester Dood (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Eberhard Freudenberg

Regie: Eberhard Freudenberg

Der stumpfe Bahnwärter, mit dem Totschlag an seinem Dienstvorgesetzten belastet, und seine verderbte Frau mit den Makeln der Vergangenheit treten klar zwischen die widerstreitenden Prinzipien des Guten (dargestellt in der Figur des Holtvagts) und des Bösen (verkörpert durch das Botterwief). Allein diese Konstellation, vom Dichter selbst ganz eindeutig als das Anliegen seines Stoffes bezeichnet, erhebt es in die Reihe jener niederdeutschen Spielstoffe, die in der Reihe "Speel un mehr als Speel" ihre Daseinsberechtigung haben.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Carl HinrichsDe Bahnwärter
Ruth BunkenburgDe Fro
Walter Arthur KreyeDe Holtvagt
Almut SandstedeDat Botterwief
Hermann BuddeStimme am Telefon
Hans Robert HelmsStimme am Telefon


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1955


Erstsendung: 10.01.1955 | 45'00


Darstellung: