ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Rolf Schnoers

Das Bett des Prokrustes


Regie: Carl Nagel

Der bekannte Romanautor und Kritiker Rolf Schnoers äußert sich zu seinem zweiten Hörspiel wie folgt: "Was sollen wir tun? Das ist eine Frage, auf die wir heute gar zu viele Antworten bekommen, die noch dazu das Übel haben, sich gegenseitig zu widersprechen. Man traut auch den Fragenden nicht mehr über den Weg, die die Fragen nur stellen, weil sie für unser Nachdenken schon eine Antwort bereit haben, uns damit zu fangen. Was sollen wir tun? ist auch die Frage, um die es in diesem Hörspiel geht. Es enthält auch eine Antwort, aber diese Antwort in der gegenwärtigen Lage zu geben, hat seine Schwierigkeiten. Die Antwort lautet: Habt Vertrauen. Das ist fraglos eine schöne und gute Antwort. Das Hörspiel führt jedoch in eine allgemeine und besondere Situation, wo das Mißtrauen zum Lebenselixier wird. Wer vertraut, kann leicht um Kopf und Kragen kommen. Wir finden uns - akustisch - in der sowjetisch besetzten Zone. Geheimdienste geraten über einige Personen aneinander. Aber es ist doch eigentlich kein Spionagestück, obschon es gerne aus dem Spionagewesen Elemente der Spannung herausholt. Es geht um die Möglichk eiten, zu vertrauen, um die Möglichkeit, diese schöne und gute Antwort in der konkreten Situation zu treffen. Bei jeder Begegnung von Menschen wird die Frage sowieso aktuell. Wo man einander mit Vergnügen übers Ohr haut, ob Westen oder Osten, ist der Vertrauensselige leicht ein Trottel. Und man will doch im Leben bestehen, man hat Frau und vielleicht Kinder, man hat seinen Anspruch auf und an das Leben. Das ist die allgemeine Situation, die sich in der besonderen widerspiegelt. Schön und gut zu antworten ist verdienstlich nur in der konkreten und auch schwierigen Situation, eben dadurch, daß sie konkret ist. Etwas von dieser Verdienstlichkeit und ihrer eigenen Not soll in diesem Hörspiel deutlich werden. Wie gesagt, nicht ohne das Element der Spannung - wie geht die Sache aus?" (Rolf Schnoers)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hermann LenschauErnst Bauer
Rosemarie GerstenbergElfriede
Wolfgang ArpsHelmut
Heinz KlevenowBreitgang
Wolfgang GolischGrotzeck


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1955


Erstsendung: 01.06.1955 | 52'44


Darstellung: