ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Alf Poss

Augenflimmern


Komposition: Peter Zwetkoff

Regie: Hartmut Kirste

"Ich weiß, daß da ein bunter Herbstwald ist", sagt August, "aber ich kann ihn nicht sehen. Ich sehe nur Flecken, farblose Flecken." "Ich führe dich", sagt Hanne, "Ich zeige dir alles, was du sehen willst. Dann kannst du es auch sehen. Den See, den bunten Wald, den Mond..." Ein seltsames Paar: August, ein alter Mann, fast blind, und das Mädchen Hanne, ein Kind noch, das mit offenen Augen in die Welt blickt, Fragen stellt und Fragen beantwortet. Sie singen und spielen miteinander und erzählen sich Geschichten. Der alte Mann hat seine Illusion verloren, das Kind hat noch keine; zwischen beiden gibt es keine Konkurrenz, keinen Geschlechterkampf, nur Verständnis, Fürsorge und eine große Heiterkeit. Das Kind lernt, mit seinem Leben etwas anzufangen, der alte Mann lernt, Abschied zu nehmen. "Wenn du tot bist", sagt Hanne, "such ich mir einen anderen Freund". "Ja, sicher", sagt der Alte. Er kann sich nicht mehr erinnern, jemals vorher glücklich gewesen zu sein. Und er hat ein Geheimnis, ein großes Geheimnis. Aber das nimmt er mit ins Grab.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1988


Erstsendung: 26.01.1988 | 47'10


Darstellung: