ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica


Anthologie Ars Acustica

Herausgegeben von Klaus Schöning


Douglas Kahn

Anthologie Ars Acustica (4. Folge: Luigi Russolo: Die Kunst der Geräusche (1913))


Regie: Hein Bruehl

Luigi Russolo, italienischer Maler und Musiker, schloß sich 1910 dem Futurismus an. 1913 erfand und baute er seine sogenannten "Intonarumori", Geräuscherzeuger, die eine Vielzahl von regulierbaren Geräuschen hervorbringen konnten. Seine ebenfalls im Jahr 1913 erstmals publizierte Schrift "L'arte dei rumori" ("Die Kunst der Geräusche") zählt zu den grundlegenden und wegweisenden Dokumenten der akustischen Kunst. Russolo war der erste, der das Geräusch als gleichwertiges Material der Komposition miteinbezieht. Neben vielen anderen wurden von dieser Schrift beeinflußt Komponisten wie Edgar Varèse, Percy Grainger, John Cage, Pierre Schaeffer, Pierre Henry, der seine Komposition "Futuristie" Luigi Russolo widmete, und die ebenfalls Teil der Anthologie "Ars Acustica" ist.

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Walter Gontermann
Peter Roggisch
Charles Wirths


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1988


Erstsendung: 24.05.1988 | 65'56


Darstellung: