ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Hubert Wiedfeld

Das Mausoleum


Regie: Norbert Schaeffer

Der reiche Amerikaner Elliott Hathaway Moss reist durch Europa und umgibt sich mit flüchtigen Saufkumpanen und devoten Schmarotzern. Unterwegs hat er eine junge Deutsche aufgegabelt. Greta, ein unscheinbares Mädchen. Elliotts Misere, so scheint es, ist seine Familie. Seine Mutter starb bei der Geburt. Sein Vater, ein erfolgreicher, möglicherweise skrupelloser Industrieller, hält nichts von ihm, dem mißratenen Balg, das einem Gerücht zufolge, aus einer Affaire seiner Mutter mit einem durchreisenden Filmschauspieler stammt. Elliott verstrickt sich in einem Gemenge aus Haß und unerfüllten Wünschen. Die psychischen Schäden haben ihn zu einem Monstrum werden lassen, dem wahnhafte Einbildungen allmählich ebenso wirklich erscheinen wie tatsächliche Erinnerungen. Am Ende entlädt sich das Verhängnis in einem Mord - oder sollte auch die Bluttat nur ein Hirngespinst seiner kranken Phantasie sein?

Hubert Wiedfeld, geboren 1937 in Braunschweig. Seit 1965 literarische Arbeiten. Auf "Crueland", das 1972 mit dem Prix Italia ausgezeichnet wurde, folgten die erfolgreiche "Wernicke"-Serie (1975) sowie die "Kollrott"-Trilogie (seit 1980). Hubert Wiedfeld lebt als freier Autor in einem Dorf nördlich von Hamburg.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Peter FrickeElliott
Susanne SchäferGreta
Andrea Matzkerltalienerin 1
Brunhilde Karstltalienerin 2
Kerstin KalleweggeItalienerin 3
Christian BossertMann 1
Klaus NierhoffMann 2
Manuel SchulzMann 3
Katharina PalmFrau 1
Christiane BachschmidtFrau 2
Carmen FranklJugoslawische Stimme


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1988


Erstsendung: 25.09.1988 | 50'00


Darstellung: