ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Martin Burckhardt, Johannes Schmoelling

Bis ans Ende der Welt


Komposition: Johannes Schmoelling

Regie: Martin Burckhardt; Johannes Schmoelling

"'Bis ans Ende der Welt' ist ein weiterer Versuch, uns den Möglichkeiten des Mediums zu nähern, vom Klang der Sprache und von der Sprache der Klänge zu erzählen. Es gibt keine Geschichte, lediglich eine Topographie: die Arktis. Und demgemäß stellen auch die Stimmen, die zu hören sind, keine Charaktere und Protagonisten vor, sondern lediglich Stimmen..." (Martin Burckhardt) Nach "Metamorphosen der Stille", gesendet im Jahr 1987, haben die Autoren mit "Bis ans Ende der Welt" ein neues gemeinsames Hörstück realisiert, das der Bayerische Rundfunk als Ursendung ausstrahlt. Johannes Schmölling, geboren 1950, Tonmeisterstudium in Berlin; 1978 Theater-Tonmeister an der Schaubühne am Halleschen Ufer; von 1979 bis 1985 Mitglied der Elektronikgruppe "Tangerine Dream".

Martin Burckhardt, geboren 1957, Studium der Germanistik/Theaterwissenschaft und Geschichte, seit 1985 als freier Schriftsteller in Berlin.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Martin Burckhardt / Johannes Schmoelling 1989


Erstsendung: 07.07.1989 | 47'25


AUSZEICHNUNGEN

"Slàbbèsz" 1989


Darstellung: