ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Kriminalhörspiel



Pierre Louis Boileau, Thomas Narcejac

Abschied von Lucienne


Vorlage: Abschied von Lucienne (Roman)

Bearbeitung (Wort): Wolf Gremm

Komposition: Charles Kalmann

Regie: Wolf Gremm

Paul Chavane, der Chef des Speisewagens im eleganten Schnellzug "Mistral" ist drauf und dran, sich von Lucienne, seiner in Algerien geborenen Frau, scheiden zu lassen. Sie erscheint ihm träge und antriebslos. Eines Tages erfährt er jedoch von der Polizei, daß Lucienne, während er unterwegs nach Nizza war, nachts um drei mit ihrem Peugeot gegen einen Laternenpfahl geprallt ist und im Koma auf der Intensivstation liegt. Für Chavane ist es unerklärlich, wie Lucienne um diese Zeit in jenen unbekannten Stadtteil von Paris gekommen ist. Zudem lassen Beulen an der Stoßstange ihres Wagens den Verdacht aufkommen, daß sie absichtlich von der Straße abgedrängt wurde, also ermordet werden sollte. Von wem? Hatte Lucienne einen heimlichen Liebhaber? Chavane findet in Luciennes Handtasche einen Schlüssel zu einem luxuriösen Appartement, das ganz offensichtlich der Prostitution dient. Auf dem Türschild steht: "Leyla Ketani" - der Mädchenname seiner Frau! Lucienne führte augenscheinlich ein Doppelleben! Um Genaueres zu erfahren, quartiert Chavane sich in dem Appartement ein. Allmählich ergründet er Luciennes geheimnisvollen Lebenswandel. Er muß erkennen, daß er nur sehr wenig von der wahren Lucienne wußte. Chavane ist mehr und mehr fasziniert von jener "Leyla", in deren Augen er nur ein spießiger kleiner Angestellter war. Er verliert den Boden unter den Füßen, führt selbst eine Art Doppelleben - bis er schließlich erfährt, wer Lucienne umbringen wollte.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Rita EngelmannErzählerin
Helmut WöstmannChavane
Gisela KeinerDominique
Hans WyprächtigerOnkel Ludovic
Christel KoernerMarie-Ange
Friedrich von Bülow
Eike Gallwitz
Charles Kálmán
Andreas Mannkopff
Dietmar Saebisch
Margarete Salbach
Willi Schneider
Martin Semmelrogge
Berth Wesselmann


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1984


Erstsendung: 15.04.1984 | 55'25


Darstellung: