ARD-Hörspieldatenbank


Kurzhörspiel


Aus dem wirklichen Leben des J.S. Bach (9)


Heiner Michel

Aus dem wirklichen Leben des J.S. Bach (9. Folge: Ein Bierfiedler mit verstaubter Musik)


Regie: Hans Gerd Krogmann

Als Bach eben fünfzig geworden war, spitzten sich Ärger, Streit und Kränkungen dramatisch zu. Plötzlich war er überall "out", wurde zu einem einsamen, verbitterten Mann. Was waren die Gründe, mit denen man ihn abschrieb, ihn in so unerträglicher Weise fallen ließ? Da war der neue Rektor der Thomasschule, ein berühmter Gelehrter der Aufklärung, für Leipzig und sein Geistesleben ein Gewinn. Aber für den war Bach nur ein "Bierfiedler", ein ungelehrter Musikant und für Musik war im neuen Wissenschaftsbetrieb ohnehin kein Platz mehr. Und dann die junge Generation der Kritiker und Komponisten: für sie war der "alte" Bach nur noch eine verstaubte Perücke mit unsanglicher und unsingbarer Musik. Das schrieben sie auch ungeniert und hart in ihren Zeitschriften. Und das Leipziger Kaffeehauspublikum wandte sich den neuen "Stars" zu. Bach zog sich immer tiefer in sein Schneckenhaus kompliziertester Musik zurück.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk


Erstsendung: 01.09.1985 | 20'45


Darstellung: