ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Torsten Reschke

Blaue Blümkes - Schwarzer Dreck

oder die Kunst, ein Meuble zu polstern


Regie: Frank Hübner

Der alte Polsterer Wilhelm ist ein Meister seines Fachs, ein Handwerker aus Liebe und Leidenschaft. In seiner kleinen Werkstatt beginnt er mit der Aufarbeitung eines Biedermeiersofas. Einem unhörbaren Beobachter und Fragensteller erklärt er die verschiedenen Arbeitsgänge, die Beschaffenheit der Materialien, den Gebrauch seiner Handwerkzeuge. In seinen Monologen, die das Fortschreiten der Arbeit begleiten, kommt er immer wieder auf die Vergangenheit zu sprechen, auf die Umstände seiner Lehrzeit, auf die Familientradition. Je freier er erzählt, desto mehr gibt er seinem Haß auf alles Moderne, auf die Politik und vor allem auf die Möbelindustrie Ausdruck, in der er den eigentlichen Feind seines alten Handwerks sieht. Er weigert sich sogar, seine Tochter zu besuchen, die Innenarchitektur studiert hat und Anhängerin des "Bauhausstils" ist. Auch wenn er durch sie demnächst Großvater wird, auf einen der viereckigen Stahlrohrstücke dieser "Verräterin" wird er sich nicht setzen. Mit der Darstellung seiner etwas wirren Weltanschauung erscheint der mürrische Alte dem Hörer wie ein später Verwandter von Hebbels "Meister Anton". Der Autor schrieb das Stück in einem von südniederfränkischer Mundart gefärbten Hochdeutsch. Torsten Reschke, Jahrgang 1943, weiß wovon er spricht, wenn er detailliert eine handwerkliche Arbeit beschreibt; denn er ist selbst seit etlichen Jahren als Möbelrestaurator tätig. Zu seiner Tätigkeit als Schriftsteller kam er als Autor von Kriminalromanen in Heftserien. Er arbeitete für Illustrierte, Zeitungen und Zeitschriften. Bisher wurden von verschiedenen Anstalten der ARD 17 Hörspiele des Autors gesendet.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans Dieter HüschWilhelm, Polstermeister
Tana SchanzaraHedwig, seine Frau
Hannelore DohmenLisbeth, Kundin
Dorothea NeukirchenFrauenstimme


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1982


Erstsendung: 22.04.1985 | 60'04


Darstellung: