ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Karl Otto Mühl

Am Abend kommt Crispin


Komposition: Peter Zwetkoff

Regie: Norbert Schaeffer

Schirmer, ein älterer Mann, nimmt Abschied von seiner Berufslaufbahn, von einer langjährigen, geheimen Freundin im Büro, von seiner Machtposition. Er hat den Tag selbst bestimmt, ja, er hat sogar geholfen, seinen Nachfolger auszusuchen. Doch an dem Abend, an dem "Crispin kommt", will er nichts davon wahrhaben. Angeblich erinnert er sich an den Mann nicht, angeblich hat er ihn nicht eingestellt, angeblich war alles ein Irrtum. Schirmer demonstriert Stärke und unternimmt eine Reihe von Attacken auf den Nachfolger, von denen jede darauf gerichtet ist, ihn auszuschalten, ihn zu vertreiben. Den schwersten Angriff führt er mit der Behauptung, daß Crispin sehr krank sei.

Karl Otto Mühl wurde 1923 in Nürnberg geboren, seit 1929 lebt er in Wuppertal. Nach seiner Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft veröffentlichte er 1947 erste Kurzgeschichten. In der Zeit von 1966 bis 1969 entstand sein Roman "Siebenschläfer", der später auch vom WDR in einer Hörspielbearbeitung gesendet wurde. Ersten durchschlagenden Erfolg errang Mühl mit seinen Theaterstücken "Rosenmontag" (1971) und "Rheinpromenade" (1972). Es folgten weitere Arbeiten für das Theater und Hörspiele: u. a. 1983 "Zu kurz die Zeit auf Kreta".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Manfred SteffenKurt Schirmer
Kurt RaabCrispin
Bodo PrimusChef
Karin BaalLore
Christiane BachschmidtKarin
Alois GargVater Schirmer
Magda HenningsMutter Schirmer
Wolfgang ForesterSportlehrer Pötter
Wolfgang SchefußDr. Helmers


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1985


Erstsendung: 08.12.1985 | 59'28


Darstellung: