ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Margaret Klare

Alle Lieder lassen sich nicht singen


Regie: Gottfried von Einem

'Die neuen Alten' treten auf in Wort und Bild als Seniorinnen und Senioren von ungeahnter Vitalität, ungebrochener Neugier, unerschrockener Existenz, unvermuteter Mitteilung, unerhörter Geschichte, unverstellter Erinnerung... "Alle Lieder lassen sich nicht singen" setzt gegen die schöngemachten Bilder das Ungemach der Wirklichkeit. Ohne Distanz zur Vergangenheit, der Gegenwart unbewußt einer unausdenkbaren Zukunft anvertraut, verbringen die Alten ihr Leben als Untergebrachte im Heim. Sie reden miteinander, ohne sich etwas mitzuteilen, sie kränken einander, ohne sich noch verletzen zu können und beschwören Geschichten, die sie nie gelebt haben. Unerbittlich entledigt das monomanische Reden ums Leben ihre Leben von allen schöngefärbten Einkleidungen. Das Präzisionsinstrument Sprache viviseziert bis in eine Verlorenheit, aus der nur der Tod ein Leben würdigenden Weg verheißt.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen 1991


Erstsendung: 03.12.1991 | 27'12


Darstellung: