ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Christine Grän

Anna Marx und der Kaviar


Regie: Ursula Langrock

Anna Marx, Klatschtante beim Bonner WOCHENMAGAZIN, groß und üppig, rothaarig und trinkfest, mit starken Neigungen zu detektivischen Nebenjobs, sitzt diesmal selbst in der Patsche. Sie soll geklaut haben. Und zwar Kaviar - zwei Dosen. Das behaupten die Hausdetektive eines Supermarktes: Braun und Lausitz. - Alle, denen Anna diese Begebenheit voller Zorn erzählt, schlagen schamhaft die Augen nieder, raten ihr, das Bußgeld zu bezahlen. Sogar ihr Rechtsanwalt meint das. Empörend ist für sie jedoch, daß Philipp Handke, jener verheiratete Biedermann, den Anna nun mal liebt, ihren Unschuldsbeteuerungen nicht zu glauben scheint. Die Angst vor Skandal in Bonn ist groß. Annas Mutter Caroline, gerade aus Hamburg zu Besuch, ist da anders gestrickt.

Christine Grän, geboren 1952 in Graz, lebt heute in München. Sie arbeitete lange als Journalistin, lebte fünf Jahre in Afrika und wurde mit den Krimis über die Klatschreporterin Anna Marx (als ARD-Serie verfilmt) berühmt.

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1991


Erstsendung: 06.10.1991 | 39'07


MP3-CD-Edition: Pidax Film Media Ltd. (Alive) 2016


Darstellung: