ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica


Wettbewerb Acustica International 1989/90


Barry Bermange

Cielo y tierre (Himmel und Erde)

Hörwerk Nr. 16


Regie: Barry Bermange

"Cielo y Tierra" ist eine Weiterentwicklung meines Hiroshima-Hörwerks Nr. 7 "Warcries" (Karl-SczukaPreis 1981) und eine akustische Synthese aus anderen kriegsorientierten Themen, die die Grundlage für die drei Werke meiner Wort/ Musik-Tetralogie "Inventions of Engagement S.O.S." (1977), "Die Soldaten" (1985) und "Testament" (1985) bildeten. "Cielo y Tierra", Hörwerk Nr. 16, leitet seinen Titel von einem Werk ab, das der spanische Künstler Juan Genovés' 1967 gemalt hat. Das Gemälde zeigt eine Folge von Bildern, die thematisch mit dem Krieg zu tun haben, es zeigt die panische Reaktion von Zivilisten auf der Erde, die en masse vor einem Luftangriff flüchten. Genovés ausdrucksstarke, nonochrome Bildfolge wird hier als Basis für eine akustische Komposition für Stimmen von Massen und "process music" in einem monauralen elektronischen Klangschema verwendet. Das Werk besteht aus einer Reihe von miteinander verbundenen akustischen Projektionen, die - genau wie die Bilder von Genovés - die Bedrängnis unschuldiger Zivilisten durch die brutale Gewalt des Krieges darstellen. Schaubildhaft flüchten Menschenmengen in panischer Angst vor den massiven Schatten des Krieges über ihnen. Wogen von menschlichen Stimmen gehen von einer zentralen akustischen Resonanz inmitten des Rahmenwerkes einer Stadt aus, die auf ihrer eigenen synthetischen Klangbühne vibriert" (Barry Bermange)

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Nicht bekannt


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1991


Erstsendung: 21.05.1991 | 42'45


Darstellung: