ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Ars acustica


Studio Akustische Kunst


Václav Havel

Briefe an Olga

Nach Texten von Václav Havel


Vorlage: Briefe an Olga (Essay)

Sprache der Vorlage: tschechisch

Übersetzung: Joachim Bruss

Komposition: Petr Kotík

Regie: Petr Kotík

Seine "Briefe an Olga" hat der tschechische Dichter und Staatspräsident der CSFR, während seiner Gefängniszeit als Bürgerrechtler Ende der 70er und Anfang der 80er Jahre an seine Frau geschrieben. "Die besondere Bedeutung, die das Briefeschreiben für mich hat, hat mehrere Gründe: Vor allem vergegenwärtige ich mir dabei das Zuhause, Dich, meine Nächsten und überhaupt unsere Welt; es ist für mich hier die einzige Gelegenheit, etwas zu schreiben; es ist für mich die einzige Gelegenheit zu leidlicher intellektueller Selbstverwirklichung; manches wird mir erst beim Schreiben klar; es ist meine einzige Kommunikation mit Dir und unserer Welt." Petr Kotik, amerikanischer Komponist, in Prag geboren zu seinem Hörstück: "Ich wußte gleich, daß ich den richtigen Text für mein neues Hörstück gefunden hatte. Als ich Havel im Dezember 1988 in Prag traf, erzählte ich ihm von meinen Plänen, seinen Text zu verwenden, und er war begeistert. Ich sagte ihm, daß ich die Mischung aus Alltäglichem und Philosophischem und Meditativem, aus Zusammenhängendem und Unzusammenhängendem als ideal für meine Komposition betrachte."

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1991


Erstsendung: 08.10.1991 | 42'40


Darstellung: