ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel


Lateinamerika: Mythos und Wirklichkeit


João Cabral de Melo Neto

Bruder Caneca


Übersetzung: Curt Meyer-Clason

Regie: Hans Gerd Krogmann

"Sie wollen einen hängen, der dem Kaiser ein hartes Nein entgegenwarf", sagen die Leute auf der Straße, als der Mönch Frei Caneca an ihnen vorbei zum Galgen geführt wird. "Er glaubt an die Welt und wollte sie einrenken. Er weiß, daß er sie nicht einrenken kann, aber daß andere kommen und ihm nacheifern werden." Zum Galgen geführt wird der Mönch Joaquim von der Göttlichen Liebe, der sich Frei Caneca, Bruder Becher, nennt. Politisch aktiv, zählt er zu den Intellektuellen seiner Zeit, doch geliebt wird er von den einfachen Menschen. Als einer der führenden Köpfe der 1824 gegründeten Confederaçao do Equador, einem Zusammenschluß der Provinzen des brasilianischen Nordostens mit der Zielsetzung politischer Emanzipation, wird er festgenommen und zum Tode verurteilt.

Joao Cabral de Melo Neto, geboren 1920 in Recife/Brasilien; 1945 Eintritt in den diplomatischen Dienst; vertrat sein Land unter anderem in Spanien, England, der Schweiz, Paraguay, Frankreich, Senegal, Honduras und Portugal; lebt heute als Schriftsteller in Rio de Janeiro. In deutscher Sprache erschien von ihm u.a.: "Tod und Leben des Severino" (1979), "Pernambukanische Friedhöfe", "Der Ingenieur. Landschaft des Capibaribe" (1986) sowie zuletzt "Erziehung durch den Stein" (1988).

A
A

Mitwirkende

 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1989


Erstsendung: 01.05.1989 | 74'17


Darstellung: