ARD-Hörspieldatenbank


Hörspiel



Christoph Buggert

Blauer Adler - Roter Hahn

Teil 3 der Trilogie des bürgerlichen Wahnsinns


Regie: Walter Adler

Auswüchse des "bürgerlichen Wahnsinns" wie Buggert seine Trilogie in Anlehnung an Carl Sternheim (1878-1942) nennt, sind komponiert aus mehreren Erzähl- und Berichtsträngen: um der Wochenend-Langeweile des idyllischen Bungalow-Viertels zu entgehen, inszeniert man ein Kriegsspiel, bei dem den beiden Parteien "blauer Adler" und "roter Hahn" fast alles erlaubt ist, um der gegnerischen Mannschaft Besitz abzujagen. Die als Gesellschaftsspiel getarnte Suspendierung aller sozialen Normen ermöglicht die kollektive Entfesselung von Besitzgier einer neurotiscb-aggressiven Wohlstandsgesellschaft, bis das "Spiel" schließlich für einen der Beteiligten tödlich endet.

Christoph Buggert, geboren 1937 in Swinemünde auf Usedom, wurde nach der Promotion 1967 Hörspieldramaturg am Bayerischen Rundfunk. Seit 1976 ist er Leiter der Hörspielabteilung am Hessischen Rundfunk. Im Frühjahr 1988 erschien sein vielbesprochener Roman "Das Pfarrhaus, Buch der Entzückungen". Nach "Vor dem Ersticken ein Schrei", einer Coproduktion WDR/BR von 1977 und "Nullmord" (WDR/BR/SWF) von 1987 kommt mit "Blauer Adler, roter Hahn" der letzte Teil der Trilogie des bürgerlichen Wahnsinns in unser Programm. Für den ersten Teil wurde Buggert mit dem Drama Award der British Theatre Association ausgezeichnet und 1978 mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Winfried GlatzederMännerstimme 1
Hans CaninenbergMännerstimme 2
Rainer GoernemannMännerstimme 3
Jürgen HoltzMännerstimme 4
Hannelore HogerFrauenstimme 1
Patricia LittenFrauenstimme 2
Cordula TrantowFrauenstimme 3
Klaus EckertSprecher


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk / Bayerischer Rundfunk / Südwestfunk 1989


Erstsendung: 17.10.1989 | 43'20


Darstellung: