ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Ekkes Frank

Das Netz


Regie: Sigurd König

Geheimnisvolle Querverbindungen, unvermutete Begegnungen und rätselhafte Zeichen sind es, die Roman Zeitling - Hauptperson der Handlung - von Tag zu Tag mehr beunruhigen. Da ist z. B. diese hingekritzelte Botschaft auf dem Zehnmarkschein, die sich auf eine Zeitungs-Annonce bezieht. Und da ist Marina, die diese Annonce aufgegeben hat und mit der sich Roman im Cafe trifft. Auch Britta, Romans frühere Freundin, taucht auf und ein Unbekannter namens Pate, der ihn zwingt, zu einer entlegenen Raststätte zu fahren. Alle scheinen in das Spiel verwickelt, alle scheinen mehr zu wissen als Roman. Aber: was wissen sie? Worum geht es? Romans Verdacht, er sei in die Fänge einer raffiniert eingefädelten 'Vernetzung' geraten, verstärkt sich mehr und mehr, obwohl seine Lebensgefährtin Lischka seine Befürchtungen als Phantastereien verspottet. Endlich - Lischka hat Roman gerade mit seiner Ex-Freundin Britta in einem Hotelzimmer überrascht - erfährt er die Wahrheit oder wenigstens einen Teil von ihr: Seine Vermutungen waren berechtigt. DER GELBE KREIS heißt die Geheim-Organisation, in deren Netz er gefang en ist. Bevor Roman die volle Wahrheit erfahren kann, machen Britta und Lischka ihn unschädlich. Mit einer Spezialpistole schläfern sie ihn vorübergehend ein und setzen vom Hotelzimmer aus ihre Aktionen fort.

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Sophie Engelke
Helga Grimme
April Hailer
Hedi Kriegeskotte
Charlotte Lanzinger
Renate Schröter
Ernst Alisch
Christian Brückner
Mathias Lange
Fred Reyes
Reinhart von Stolzmann


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1986


Erstsendung: 21.04.1986 | 42'15


Darstellung: