ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Ole Henrik Kock

Das Becken

übersetzt aus dem Dänischen


Übersetzung: Margarete Jehn

Regie: Bernd Lau

Was macht man, wenn man arbeitslos ist, sich niemand um einen kümmert, und es einem überhaupt ganz schlecht geht? Ada hat sich im Dunkeln ihrer Wohnung ins Bett verkrochen, aber die Wohnungstür weit offen stehen lassen. Und bald stellt sich auch Besuch ein: zuerst Bino, ein flüchtiger Bekannter, später kommt Crass dazu, ihr ehemaliger Abteilungsleiter, mit dem sich Ada von Zeit zu Zeit trifft. Alle drei fühlen sich als gesellschaftliche underdogs, wie 'hinter den Gitterstäben des Lebens'. Crass und Bino retten sich dabei in die Rolle der betont überlegenen Männlichkeit, bei der sie sich in Hahnenkämpfe um Ada verstricken. Doch die Frau hat sich ihre eigenen, und zwar ganz neue, Spielregeln ausgedacht: sie versetzt die kleine Gesellschaft in eine monströse Abenteuergeschichte, bei der sie als rassig-schöne Dolores im geheimnisvollen Dschungel endlich ihre verdrängten Wünsche ausagieren kann... Das Hörspiel spürt in tragikomischer Weise einer spannungsvollen Dreieckskonstellation nach, in der jeder auf eigene Weise versucht, seiner verschatteten Welt, dem Gefühl der Unterdrückung und Angst zu entkommen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Angela WinklerAda
Siemen RühaakBino
Wolfgang SchenkCrass
Heidi Vogel
Maria Majewski
Wolfgang Reinsch
Margarete Salbach
Willi Schneider
Hans Edgar Stecher


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1986


Erstsendung: 19.06.1986 | 68'20


Darstellung: