ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Ars acustica



Heinrich von Kleist

Canzone Penthesilea


Vorlage: Penthesilea (Theaterstück)

Sprache der Vorlage: italienisch

Übersetzung: Enrico Filippini

Bearbeitung (Wort): Carlo Quartucci

Regie: Carlo Quartucci

"Canzone Penthesilea" ist eine Collage des italienischen Regisseurs und Theaterleiters Carlo Quartucci, gleichsam ein akustisches Resümee seiner langjährigen Forschungsarbeit über Heinrich von Kleist und seine "Penthesilea". Die Materialien dieser "Canzone" bilden vier Originalkompositionen: Giovanna Marinis "Canzone per Pentesilea"' die mediterran-archaische, stark rhythmische Klänge mit der Stimme von Carla Tató als Melos verbindet; Henning Christiansens Komposition op. 163 "The reality is a ghost in my mind/In the cave of Penthesilea"; Robert Ashleys und "Blue" Gene Tyrannys Klangbild der Metropole New York "The City of Kleist" und "Susie visits Arlington"' uraufgeführt bei der Biennale Paris 1985 als Teil des Projekts "Opera Suite Paris 85" von "Zattera di Babele". Bei der Performance der "Canzone Penthesilea" in der "Nachtmusik im WDR" wird der Part von Carla Tató von ihr live dargestellt.

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Carla Tató


 


Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk


Erstsendung: 01.03.1986 | 59'16


Darstellung: